Sie haben Regelschmerzen – Was könnte das sein?

RegelschmerzenRegelschmerzen

Im Unterleib der Frauen, liegen die Geschlechtsorgane, Harnblase, Harnröhre, Gebärmutter und Harnleiter, somit ein großes Spektrum an Möglichkeiten, woran oder wodurch das Ziehen im Unterleib entstehen könnte. In der Regel sind Unterleibsschmerzen wirklich Regelschmerzen. Während, davor und nach der Periode können diese verschieden stark auftreten. So kommt es neben dem Ziehen um Unterleib oft auch krampfartige Bauchschmerzen oder Schmerzen, nahe des Kreuzes. Erfahrungsgemäß sind diese Unterleibsschmerzen jedoch nicht krankhaft und können sich mehrmals im Leben der Frau verändern. Lateinisch heißt es dann „primäre Dysmenorrhoe“.

Regelschmerzen – Zyklus

Bei Frauen ist der Zyklus fortwährend gleich. Als erstes bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter auf eine Einnistung von der sog. Eizelle vor. Wenn keine Befruchtung stattfinden, dann wird diese Schleimhaut nicht mehr gebraucht und wieder abgestoßen – Hier setzt dann die Periode Monatsblutung ein (Regelschmerzen vorprogrammiert). Das alles wird durch einen Botenstoff freigesetzt. Dieser steuert die Muskulatur der Gebärmutter und ist für die Durchblutung verantwortlich. Das Zusammenziehen der Gebärmutter wird ebenfalls durch den Botenstoff ausgelöst, so entfernt sich die oberste Schicht der Gebärmutterschleimhaut.

Wenn nun aber zu viele von diesen Botenstoffen frei gesetzt werden, dann kann es zu Beschwerden, wie starkem Ziehen im Unterleib kommen. Wenn dieser Botenstoff dann noch in die Blutbahn kommt, kann es zu den Unterleibsschmerzen auch noch zu Durchfall, Migränen, Kreislaufproblemen und Erbrechen führen.

Regelschmerzen – Prävention

Man kann diese Unterleibsschmerzen vorbeugen. Man sollte sich viel und häufig Bewegen und Entspannungsübungen wie z.B. Yoga machen. Wenn aber das Ziehen im Unterleib immer wieder kommt und sehr schmerzhaft ist, dann sollte man auf Schmerzmittel, speziell für Frauen, zurückgreifen und diese aus der Apotheke beziehen.

Kaum zu glauben, aber 20% aller Frauen spüren den Eisprung. Hierbei löst sich eine Eizelle aus dem Eierstock. In dieser Zeit ist die Frau nun eine bestimmte Zeit fruchtbar. Rund 10 – 14 Tage nach der Menstruation beobachten einige Frauen ein unangenehmen Stechen oder Ziehen im Unterleib. Dauert bei manchen Frauen wenige Minuten, bei anderen können diese Unterleibsschmerzen aber auch den ganzen Tag anhalten.

Regelschmerzen – Wirksame Hilfe

Wir haben für Sie hier die 20 Besten Hausmittel gegen Regelschmerzen zusammengetragen.