Ein Ziehen in der Leiste – Was könnte das sein?

Ziehen in der LeisteMehr als unangenehm ist es für die Betroffenen, wenn sie plötzlich ein Ziehen in der Leiste verspüren und der – oft unerträgliche – Schmerz einfach nicht nachlassen will. Auf jeden Fall sollten die Betroffenen so schnell wie möglich einen Termin beim Arzt vereinbaren, um die Ursache für die das Ziehen in der Leiste abklären zu lassen. Verschleppen ist dagegen keine gute Idee, weil sich die Schmerzen ebenso wie das eigentliche Problem nur noch verschlimmern.

Leistenbruch oder nicht?

Wenn das plötzliche Ziehen in der Leiste auftritt, lautet die erste Vermutung meist Leistenbruch. Dieser geht meistens einher mit Schmerzen beim Gehen und Sitzen sowie beim Aufstehen. Die Betroffenen sollten bei einem Verdacht auf Leistenbruch zunächst einmal sportliche Betätigung ebenso wie das Heben von schweren Gegenständen vermeiden. Die Gefahr bei einem unbehandelten Leistenbruch besteht darin, dass sich das Problem weiter verschlimmert und sich die Leistengegend dauerhaft verändert.

Ziehen in der Leiste –
Ein Anzeichen für die Schwangerschaft?

Bei Frauen steckt beim Ziehen in der Leiste sehr oft eine einfache und harmlose Ursache dahinter: Die plötzlichen Schmerzen können mit dem bevorstehenden Eisprung zusammenhängen, ein Anzeichen für die beginnende Schwangerschaft oder einfach nur Regelschmerzen sein. Sollte das der Grund sein, müssen die Frauen im Lauf der Schwangerschaft damit rechnen, dass sich das Ziehen in der Leiste sogar noch verstärkt. Das liegt daran, dass sich die Mutterbänder ausdehnen. Auch eine Verwachsung im Unterleib kann theoretisch hinter einem Ziehen in der Leiste stecken.

Weitere Ursachen für Ziehen in der Leiste

Daneben gibt es noch eine Vielzahl von weiteren Ursachen, die auf den ersten Blick mit der betroffenen Region des Körpers nichts zu tun haben. Ein denkbarer Grund ist beispielsweise ein Schiefstand der Hüfte, der daraus resultiert, dass die Beine eine unterschiedliche Länge haben und so ein Ziehen in der Leiste auftritt. Selbst die Wirbelsäule kann Schuld daran sein, dass das schmerzliche Gefühl in der Leiste plötzlich auftritt.

Speziell bei Männern (Unterleibsschmerzen Mann) kann das Ziehen auch von Harnsteinen herrühren. Sofern diese nicht behandelt werden, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Schmerzen verschlimmern. Um ganz sicher zu gehen, sollten Männer deshalb auch einen Termin beim Urologen ins Auge fassen. Denn krankhafte Veränderungen im Bereich der Hoden können sich auch mit Ziehen in der Leiste bemerkbar machen.

Wie lässt sich die Ursache herausfinden?

Einen Leistenbruch kann der Mediziner notfalls noch durch Ertasten feststellen. Dennoch sollten weder Arzt noch Patient auf eine eingehende Untersuchung verzichten. Dazu gehören die Untersuchung mit Ultraschall und gegebenenfalls eine aktuelle Röntgenaufnahme.

Probleme in der Leistengegend sind übrigens sehr viel häufiger, als man annehmen möchte. Allein 180.000 chirurgische Eingriffe werden alljährlich nach Leistenbrüchen durchgeführt. Männer sind dabei deutlich in der Mehrheit. Nur etwa zehn Prozent aller Patienten, die nach einem Leistenbruch, welcher durch Ziehen in der Leiste hervorgerufen wurde, in den Operationssaal müssen, sind Frauen.